ExpertInnen-Jury

Dr. Josef Hochgerner

Univ.Prof. Dr. Josef Hochgerner, Zentrum für Soziale Innovation (ZSI)

Gründer (1990) und wissenschaftlicher Leiter des ZSI (Zentrum für Soziale Innovation) in Wien: www.zsi.at; Soziologe mit internationalen Erfahrungen als Forscher und Experte in Sozialpartnerorganisationen, nationalen und europäischen Agenturen der Forschungs- und Innovationsförderung; Lehr- und Vortragstätigkeit in der Berufs- und Erwachsenenbildung, an österreichischen und europäischen Universitäten; 2001-2005 Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie. Arbeitsschwerpunkte in Forschung, Lehre und Praxis: Innovation, insbesondere soziale Innovation; soziale Dimensionen in Wissen, Wissenschaft und Technik; Arbeit, Lernen und Leben in der globalen Informationsgesellschaft.

Marlies Sutterlüty

Mag. Veronika Č. Janýrová, MBA, Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche (wiiw)

Mag. Veronika Č. Janýrová, MBA ist Projektmanagerin am Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche (wiiw), wo sie seit geraumer Zeit internationale Forschungsprojekte organisatorisch betreut. Darüber hinaus beteiligte sie sich an zahlreichen grenzüberschreitenden Film-, Kunst-, Print- und Kulturproduktionen. Im Jahr 2011 hat sie begonnen die SozialMarie in Tschechien bekannt zu machen und übernahm die Koordination für Tschechien. 2013 wurde sie Projektbegutachterin und evaluierte bislang über 200 Projekte nach den Gesichtspunkten sozialer Innovation.

Miro Kocur

Dr.Dr. Miroslav Kocúr

Dr.Dr. Miroslav Kocúr, 1969 geboren, hat beruflich seit über zwanzig Jahren mit Projekten der formalen und informellen Erziehung zu tun gehabt. Er hat als Lehrer und Pädagoge in Primar- und Sekundarschulen gearbeitet sowie im Weiterbildungs- und im universitären Bereich. Er war der erste Direktor des Bilingualen C.S. Lewis-Gymnasiums in Bratislava. Derzeit arbeitet er für die Non-Profit-Organisation LEAF und konzentriert sich auf die Suche und Unterstützung von jungen Menschen, die pädagogische, betriebswirtschaftliche oder Non-Profit-Projekte betreiben, die aktiv und innovativ daran arbeiten, Lösungen für die gesellschaftlichen Herausforderungen der heutigen Zeit zu finden. Dr.Dr. Kocúr veröffentlicht Artikel und Kommentare zu sozio-ethischen Themen in anerkannten Zeitungen und in elektronischen Medien. In Zusammenarbeit mit der staatlichen Rundfunkanstalt Slowakisches Radio moderiert er ein Diskussionsprogramm zu zivilisatorischen, sozio-kulturellen und religiös-philosophischen Themen. Er ist verheiratet und hat zwei Töchter. Er lebt mit seiner Familie in Bratislava.

Kovács Éva

Habil. Doz. Dr. Éva Kovács, Institut für Soziologie Budapest; Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI)

Universitätsdozentin des IS, Zentrum für Sozialwissenschaften an der ungarischen Akademie der Wissenschaften in Budapest und wissenschaftliche Leiterin des Wiener Wiesenthal Instituts für Holocaust-Studien (VWI); Soziologin mit internationalen Erfahrungen in unterschiedlichen wissenschaftlichen Forschungen. Lehr- und Vortragstätigkeit an ungarischen und europäischen Universitäten; Arbeitsschwerpunkte in Forschung, Lehre und Praxis: Jüdische Identität, Ethnische Koexistenz, Migration, Gender und soziales Gedächtnis. Mitgründerin der "Respekt für Alle Bewegung" und ihre online Journal coMMMunity.eu.

Barbara van Melle

Barbara van Melle, Journalistin und Moderatorin

Durch meine journalistische Arbeit habe ich in den vergangenen Jahren viele engagierte Sozialprojekte kennen gelernt. Von der Integration von Flüchtlingen über Fraueninitativen, Kinder- und Jugendarbeit bis zur Obdachlosenbetreuung. Projekte, hinter denen oft einzigartige Ideen stehen und die vielfach von Menschen getragen werden, die sich durch bewundernswertes Engagement auszeichnen. Die SozialMarie-Preise sollen solche Projekte nicht nur auszeichnen, sondern sie auf medialem Weg einer größeren Öffentlichkeit bekannt machen.

Marlies Sutterlüty

Mag.a Marlies Sutterlüty, Dipl. Sozialarbeiterin, Lektorin in der Fachhochschule des Campus Wien, Studiengang für Soziale Arbeit

Neben der Lehrtätigkeit zuständig für Öffentlichkeitsarbeit und den Kontakt zu Praktikums­stellen; langjährige Mitarbeit im Verein für Sachwalterschaft und Patientenanwaltschaft und in der Sozialberatung der Tiroler Landesregierung. Freiberufliche Tätigkeit als Supervisorin und Moderatorin. Mitarbeit in diversen berufs- und sozialpolitischen Initiativen.

Jury Koordinatorin

Petra Radeshcnig

Mag.a Petra Radeschnig

Betriebswirtin, seit 1990 als Organisationsberaterin, Trainerin und Coach mit systemischem Hintergrund in Österreich, der EU sowie in West- und Ostafrika tätig; zwischendurch vier Jahre für die deutsche und österreichische Entwicklungszusammenarbeit in Burkina Faso/Westafrika; Führungs- und Managementerfahrung in kulturell diversen Kontexten.