When is the time to act if not now?!

Participatory action research about housing movements in Budapest

2.000 Euro Preis

winner7
Jahr:
2017
Land/Region:
Ungarn
Sektor:
Zivilgesellschaft/Sozialwirtschaft
Handlungsfelder:
Erwachsenenbildung / Bewusstseinsbildung
Gemeinde- / Stadt- / Regionalentwicklung
Armut / Wohnungslosigkeit / Verschuldung
Alter der Zielgruppe:
26 - 60 Jahre = Erwachsene
Geschlecht der Zielgruppe:
alle Geschlechter
Projektträger:
Közélet Iskolája
Verantwortliche/r:
Udvarhelyi Éva Tessza
Webseite:
http://www.kozeletiskolaja.hu/page/tettek-ideje-kiallitas

Worum geht es?

The Time to act participatory action research was realized by 9 people living in housing poverty and two trained reseachers to explore the history and achivements of housing struggles to support current housing movements. The results of the research were presented to the public through a traveling exhibition and several workshops, which will be followed up by an exhibition in the Kassák Museum.

Würdigung der Jury

Wissenschaftliches Vorgehen muss nicht abgehoben sein, 'When is the time to act if not now?!' zeigt dies auf innovative Weise. Ein sorgfältig entwickeltes Forschungsdesign, das Menschen ohne Obdach, ohne Wohnung oder in prekären Wohnverhältnissen miteinbezieht. Sie ergründen, wie Menschen in früheren Zeiten für ihre Rechte und jene der anderen aktiv wurden. Im Mittelpunkt steht das Recht jedes Menschen auf gutes und leistbares Wohnen. Und wie darum gekämpft werden kann. Eine Sammlung von Best Practice-Beispielen sozusagen. Als Inspiration für die Kämpfe von heute und von morgen. Auch eine Art 'historische Emanzipation', denn Geschichte wird gemacht. Die Frage ist immer, von wem.