Barbiefreie Zone goes public!

1.000 Euro Preis 2009

Land: Österreich

Region: Vorarlberg

Handlungsfelder: Außerschulische Bildung, Gender-sensible Arbeit, Erwachsenenbildung

Projektträger: Mädchenzentrum Amazone

Verantwortliche*r: Mag.a Amanda Ruf M.A.

Webseite: Link zur Website

Worum geht es?
Kritische, und innovative Auseinandersetzung für Mädchen, Jungen und Erwachsene mit dem Thema „Stellung der Frau in unserer Gesellschaft“ anhand der Ausstellung „Barbiefreie Zone“! Peersmädchen führen durch die Ausstellung, nehmen öffentlichen Raum mit mädchen- und gesellschaftspolitischen Themen ein und setzen eine kritische und reflektierte Auseinandersetzung in der Öffentlichkeit sowie im eigenen Mädchenraum (Offenem Betrieb) in Gang.
Würdigung der Jury
Professionelles Ausstellungskonzept verknüpft mit politisch-feministischer Aufklärungsarbeit im besten Sinne! Mädchen eignen sich ein leider noch immer aktuelles Thema neu an. Die ‚barbiefreie Zone’ interveniert sowohl individuell bei Ausstellungsmacherinnen und BesucherInnen als auch auf strukturell-politischer Ebene. Produkt und Prozess sind gleichwertig und werden laufend adaptiert, ‚learning by doing’ steht im Vordergrund. Weiterhin freudig-engagierte Wanderung samt politisch fruchtbringenden Auseinandersetzungen!