Ausschreibung 2019

Beginn der
Ausschreibung
Ende der
Ausschreibung
Beginn
des Publikumsvoting
Ende
des Publikumsvoting
Bekanntgabe
der Nominierten
Preisverleihung
Beginn der nächsten
Ausschreibung

Zum 15. Mal wird die SozialMarie ausgeschrieben: Wir suchen auszeichnungswürdige Projekte aus allen Sektoren, die sozial innovative Lösungen für gesellschaftliche Problematiken entwerfen und anwenden. Innovationen aus Österreich, Ungarn, Tschechien, aus der Slowakei, Kroatien und Slowenien sind willkommen. Am 1. Mai 2019 werden 15 Projekte bei der Preisverleihung in Wien vor der breiten Öffentlichkeit mit der SozialMarie ausgezeichnet: Die ersten drei Preise werden mit 15.000 Euro, 10.000 Euro und 5.000 Euro dotiert, weitere zwölf Preise jeweils mit 2.000 Euro. Weitere Informationen über den Preis SozialMarie finden Sie hier.

"Soziale Innovation entwirft Lösungen für dringende gesellschaftliche Herausforderungen. Sie gibt Raum für neue Denkansätze, innovative Antworten und das Aufzeigen neuer Wege. Damit reagiert sie entweder auf neue soziale Fragestellungen oder löst ein bekanntes Problem durch eine neue Herangehensweise. Dieses Handeln kann von der betroffenen gesellschaftlichen Gruppe selbst ausgehen, muss aber von ihr mitgetragen und mitgestaltet werden. Auf diese Weise schafft soziale Innovation nachhaltige, beispielgebende Lösungen, die für andere zur Inspiration werden."

Betreiben Sie ein sozial innovatives Projekt, das aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen, Konflikte und Probleme aufgreift? Dann reichen auch Sie ein!   

Hier finden Sie weitere wichtige Informationen zur Ausschreibung, zu den Teilnahmebedingungen und Auswahlkriterien, sowie das online-Einreichformular. Konsultieren Sie auch unsere FAQ über den technischen Ablauf der Einreichung.

WER ist zur Ausschreibung eingeladen?

  • ProjektbetreiberInnen, die aktuelle soziale Herausforderungen und Probleme aufgreifen
  • Projektanträge von Privatpersonen, kommerziellen Unternehmen, aus der Sozialwirtschaft (zivilgesellschaftliche Initiativen, NGO, NPO, Vereine) und aus der öffentlichen Verwaltung
  • Projekte aus ganz Österreich, Ungarn, Tschechien und aus der Slowakei
  • Für Kroatien, Slowenien, Polen und Deutschland gilt: Die Umsetzung der eingereichten Projekte darf nicht weiter als 300 km Luftlinie von Wien entfernt angesiedelt sein.

WAS muss das eingereichte Projekt erfüllen?

  • Es muss den Teilnahmebedingungen entsprechen.
  • Die Projekte sollen praxiserprobt sein und Zukunft haben: Sie müssen zum Einreichzeitpunkt bereits ausreichend umgesetzt und gleichzeitig noch am Laufen sein. Abgeschlossene Projekte und Projekte im Ideenstadium werden nicht akzeptiert.
  • Beim eingereichten Projekt handelt es sich um ein sozial innovatives Projekt gemäß den SozialMarie-Kriterien für soziale Innovation.
  • Die Einreichung von mehreren Projekten ist möglich. Die Projekte müssen jedoch unabhängig voneinander sein und mit einem gesonderten Einreichformular eingereicht werden. Projekte der vergangenen Jahre können nochmals eingereicht werden, sofern es sich nicht um bereits prämierte Projekte handelt.

WIE kann man einreichen?

  • Die Einreichung erfolgt online auf unserer Webseite.
  • Das vollständig ausgefüllte Einreichformular muss bis Dienstag, 22. Januar 2019, 23:55 Uhr, online abgeschickt sein.
  • Das gesamte Einreichformular inkl. aller PDF-Anhänge wird in zwei Sprachen eingereicht: In der eigenen Landessprache des Einreichgebietes UND gesondert in englischer Sprache. Ausnahme: Für Kroatien, Slowenien, Deutschland und Polen genügt die englische Version. 
  • Für Details zum technischen Ablauf besuchen Sie unsere FAQ.
  • Die Einreichung kann nur abgeschickt werden, wenn Sie alle verpflichtenden Angaben gemacht haben und die max. Länge pro Antwort nicht überschritten wird. Die erfolgreiche Einreichung wird automatisch per E-Mail bestätigt.   

Jedes eingereichte Projekt erhält auf der SozialMarie-Datenbank ein eigenes Projektprofil.

Falls Sie technische Probleme haben, wenden Sie sich bitte an unser Büro

 

Zum Einreichformular