"Moj jezik vrijedi“ – „Meine Sprache zählt"

Gelebte Zweisprachigkeit im SeneCura Sozialzentrum Nikitsch

1.000 Euro Preis

winner 50002
Jahr:
2012
Land / Region:
Burgenland
Sektor:
kommerzielles Unternehmen
Handlungsfelder:
Gesundheit / Pflege
Migration / Interkulturalität / Ethnizität
Alter der Zielgruppe:
ab 60 Jahre = SeniorInnen
Geschlecht der Zielgruppe:
alle Geschlechter
Projektträger:
SeneCura Sozialzentrum Nikitsch PflegeheimbetriebsgmbH
Verantwortliche/r:
Helga Gregorits
Webseite:
http://www.senecura.at

Worum geht es?

Das erste zweisprachige Pflegezentrum Österreichs steht in Nikitsch, wo die Burgenländischen KroatInnen die Mehrheit bilden, daher soll sich der spezielle sprachliche und kulturelle Hintergrund dieser Region auch im Pflegeheim abbilden. So sind 36 der 42 BewohnerInnen kroatisch sprechende BurgenländerInnen. Im Alltag des Pflegezentrums heißt das: eine durchgehend zweisprachige Beschilderung und Information, möglichst zweisprachiges Personal und für die Einsprachigen ein kontextbezogener Sprachkurs, zweisprachige und burgenländisch-kroatische Veranstaltungen wie zum Beispiel Musikabende, Liederkreise, Gottesdienste, ‚Erzählcafés’, Lesungen, gemeinsames Kochen und Laientheateraufführungen als Film.

Würdigung der Jury

Dass die persönliche Geschichte im Alter wichtiger wird und dass dabei kulturelle und sprachliche Besonderheiten eine zentrale Rolle spielen, wird im Pflegeheim in Nikitsch im Pflegealltag berücksichtigt – durch eigentlich einfache, aber wirksame Maßnahmen, die den Aufenthalt für die Pflegebedürftigen würdiger gestaltet. Insbesondere für jene zahlreichen BewohnerInnen, die an Demenz leiden, da sich deren sprachliche Erinnerung mit dem Kroatischen offensichtlich leichter tut. Mit der Auszeichnung wollen wir diese gelebte Zweisprachigkeit im Pflegezentrum in Nikitsch auch als Beispiel für andere zweisprachige Regionen in Österreich hervorheben.