Bildungswege - ausbildungsbezogene Perspektiven für unbegleitete junge Flüchtlinge

1.000 Euro Preis 2012

Land: Österreich

Region: Wien

Sektor: Zivilgesellschaft / Sozialwirtschaft

Handlungsfelder: Migration, Arbeit

Projektträger: lobby.16 – Unterstützung für unbegleitete junge Flüchtlinge – Bildung, Arbeit, Alltag

Verantwortliche*r: Veronika Krainz und Daniela Albl

Webseite: Link zur Website

Worum geht es?
Unbegleitete junge Flüchtlinge zwischen 16 und 24 mit aufenthaltsrechtlicher Perspektive in Österreich bekommen durch eine intensive Nachqualifizierung zusätzlich eine ausbildungsbezogene Perspektive: ein sechsmonatiges Förderprogramm in Deutsch, Englisch und Mathematik, ergänzt mit EDV und branchenspezifischen Inhalten; ehrenamtliche MentorInnen und Bewerbungstrainings helfen beim Lernen und der konkreten Lehrstellensuche. Aktuell machen zwanzig junge Flüchtlinge bei den ‚Bildungswegen 2012’ mit, zwölf davon haben nach den Schnupperpraktika zu Beginn bereits eine fixe Lehrstellenzusage bei fünf der mit dem Projekt kooperierenden Unternehmen.
Würdigung der Jury
Junge unbegleitete Flüchtlinge sind für das Regelschulsystem meist zu alt, da über 15; sie absolvieren daher nur einen einjährigen Hauptschulabschlusskurs – und scheitern in Folge bei Aufnahmetests für Lehrstellen. Es fehlt an Nachqualifizierungsmöglichkeiten für den Einstieg ins Berufsleben, die ‚Bildungswege’ schließen diese folgenschwere Lücke. Die angestrebte möglichst frühe Lehrstellenzusage erleichtert die gezielte Nachqualifizierung der Jugendlichen und ist sowohl für diese selbst als auch für die Unternehmen ein Gewinn. Es ist keine Frage der geografischen Herkunft, es ist eine Frage der sozialen Möglichkeiten. Wir hoffen, dass für viele eine Möglichkeit gefunden wird!