Spar-Jobtraining

1.000 Euro Preis 2006

Land: Österreich

Region: Wien

Handlungsfelder: Arbeit, Behinderung

Projektträger: Volkshilfe Beschäftigung; SPAR Akademie Wien

Verantwortliche*r: Mag. Verena Buxbaum

Link zur Website

Worum geht es?

Der Jobfabrik und der Handelskette Spar ist es gemeinsam erstmals gelungen, ein Training im Handelsbereich anzubieten. Das Spar-Jobtraining können Jugendliche absolvieren, die keine Lehre anstreben. Sie werden innerhalb eines Jahres zu Verkaufhilfskräften ausgebildet. Zielgruppe sind Jugendliche mit Lernbehinderung und Entwicklungsrückständen. Pro Jahr werden sechs Jugendliche in Eurospar-Filialen trainiert. Den Teilnehmern wird jeweils eine Filiale als Ausbildungsort zugeteilt. Dort sind sie voll in den Arbeitsablauf integriert und durchlaufen verschiedene Stationen nach einem individuellen Ablaufplan. Neben diesem intensiven Training on the job wird den TeilnehmerInnen aber auch eine theoretische Ausbildung angeboten. Nach zwölf Monaten schließen die Jugendlichen die Anlehre als "qualifizierte Verkaufhilfskräfte" ab.

Würdigung der Jury

Integration im Herzen wirtschaftlicher Praxis: In Zusammenarbeit von Volkshilfe-Jobfabrik und Firma SPAR werden Jugendliche mit Lernbehinderung bzw. Entwicklungsrückständen ein Jahr lang zu "qualifizierten Verkaufshilfskräften" ausgebildet. Ab dem 4. Monat sind die Auszubildenden als Handelsangestellte SPAR-MitarbeiterInnen. Training on the job, theoretische Ausbildung, Reflexionsrunden und die individuelle Betreuung durch IntegrationsbegleiterInnen unterstützen eine sorgfältige, jeder und jedem Einzelnen weitestgehend angepasste Vorgehensweise. Am Ende steht der Qualifizierungsnachweis, dann gibt es noch 6 Monate Nachbetreuung. Das SPAR-Jobtraining wird seit 3 Jahren erfolgreich umgesetzt. Das Projekt zeichnet sich besonders dadurch aus, dass es sich nicht in "Nischen" des Arbeitsmarktes zurückzieht, sondern die Bereitschaft und Möglichkeiten eines großen Wirtschaftsbetriebes für ein Integrationsprojekt nutzt.