Next Door Family

1.000 Euro Preis

winner 6
Jahr:
2011
Land/Region:
Tschechien
Sektor:
Zivilgesellschaft/Sozialwirtschaft
Handlungsfelder:
Familie / Jugendwohlfahrt
Migration / Interkulturalität / Ethnizität
Alter der Zielgruppe:
alle Altersgruppen
Geschlecht der Zielgruppe:
alle Geschlechter
Projektträger:
NGO Slovo 21
Verantwortliche/r:
Bulgan Otgonsuren Rico
Webseite:
slovo21.cz

Worum geht es?

An einem bestimmten Tag im November und in allen 14 Regionen der Tschechischen Republik gleichzeitig laden einander zwischen 100 und 120 Familien zum Mittagessen ein – eine eingesessene tschechische Familie eine migrantische Familie – zum Beispiel aus Vietnam, aus Äthiopien, aus der Ukraine, aus Russland, aus Mali oder aus der Mongolei. Oder umgekehrt. Der Event organisiert den Zufall einer nachhaltigen Begegnung zwischen Fremden wie es ein kurdischer Teilnehmer für sich zusammenfasste. Jede Familienbegegnung wird durch ein/e AssistentIn vorbereitet und begleitet. Eine Studie der Karls-Universität in Prag ergab, dass mehr als 50% der Familien nach einem Jahr noch Kontakte miteinander pflegen.

Würdigung der Jury

Die Idee ist einfach, sie schien unrealisierbar: Mit der „Next Door Family“ aus einer anderen Weltgegend, die in derselben Region lebt, Mittag zu essen, bei einer der beiden Familien zu Hause, in ganz Tschechien zur selben Zeit. Mittlerweile sind rund 900 Familien dieser Einladung gefolgt. Das organisierte Treffen, das sonst nicht stattfinden würde, wirkt weiter: In der Hälfte der Fälle bleibt es nicht bei dem einen gemeinsamen Essen, ein Dokumentarfilm verbreitet die Idee in anderen Köpfen, die Medien erzählen gerne von dieser Art tschechisch-migrantischer Begegnung. Wir würden uns freuen, wenn die geplante Expansion in andere Länder auch Österreich einschließt!